chinaffairs Logo


Chinaffairs
Interkulturelles Training | intercultural training | 跨文化培训

Bild1 Bild2
Pekingoper

Chinesische Oper Die chinesische Oper erfreut sich immer noch oder wieder großer Beliebtheit unter den Chinesen. Wer sich die Zeit nimmt, die einzelnen Charaktere, ihre Masken und Bewegungen und die all diesem zugrunde liegende Bedeutung zu verstehen, dem erschließt sich eine interessante Kunstform, die Gesang, Sprechgesang, Tanz, Pantomime und Akrobatik verbindet. Allerdings ist eine mehrstündige Peking-Oper für westliche Ohren sehr anstrengend. Während der Zeit, die ich in Beijing gelebt habe, baten mich einige meiner Arbeitskollegen und Freunde, die für kurze Zeit in China zu Gast waren, Ihnen einen Einblick in diese chinesische Kunst zu geben. Ich entschied mich meist für ein sehr abgespecktes, touristisch aufbereitetes zweistündiges Programm mit Opernauszügen, Akrobatik, klassischer chinesischer Musik und Qi Gong, und selbst das fanden viele „einfach nur fremdartig“.

Um die Peking-Oper weiter zu fördern, wurde vor kurzem sogar ein Internetportal eröffnet mit Terminen, Schauspielerinformationen etc. (bislang nur auf Chinesisch, englisch ist geplant): www.cnpoc.cn

Tempelfeuer

Religion Lange war Religion im kommunistischen China als etwas Rückständiges abgestempelt worden und wurde kaum noch praktiziert. Obwohl bereits mit dem Ende der Mao-Ära diese offizielle Haltung zurückgenommen wurde, zeigte sich erst in den letzten Jahren eine neue Hinwendung zur Religion, auch bei jüngeren Menschen.

Die Exklusivität, die unseren Religionen eigen ist, kennt der Chinese nicht, denn im Buddhismus oder Taoismus wird nicht eine einzelne Gottheit verehrt. Es können also durchaus mehrere Religionen und Glaubensschulen nebeneinander praktiziert werden: Gebete im buddhistischen Tempel neben der Einhaltung taoistischer Regeln sind keine Seltenheit, oder die Verbundenheit mit konfuzianischen Lehren trotz der Zugehörigkeit zu einer christlichen Religionsgemeinschaft.

盲人摸象

Ein Blinder ertastet einen Elefanten.

aus dem Buddhismus

  • Sie sind bereits in China aktiv, stoßen aber immer wieder auf Situationen, die Ihnen Schwierigkeiten bereiten oder unverständlich sind?
  • Sie haben bereits ein konkretes Projekt vor Augen, wissen aber nicht so genau, wie Sie es anpacken sollen?
  • Sie sollen für längere Zeit nach China und wissen nicht, was Sie (und vielleicht auch Ihre Familie) beruflich und privat dort erwartet?

Dies sind nur einige Beispiele für Fälle, in denen das Coaching durch einen Experten Sie unterstützen und stärken kann, Sie auf Ihre neuen Aufgaben vorbereiten kann, und Ihnen dabei hilft, die Beweggründe zu verstehen, die Ihren chinesischen Geschäftspartner antreiben.

Sprechen Sie mich an, damit wir ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren können!

Webdesign, SEOWirtschaftsanwalt Frankfurt